Geschichte

Koretin ist von Hügeln umgeben. Einst war in dieser Deltaebene ein See. Heutige Ausgrabungen oder das Treiben der Landwirtschaft an den Hügeln wurden alte Fundamentrelikte gefunden. Als der See bei der Schlucht in Konçul wegfloss, entwickelte sich die Deltaebene zuerst in einem fruchtbaren Landwirtschaftsraum. Einzig, was aus diesem See geblieben ist, ist der heutige Bach namens Lumi Morava, welcher in die Donau mündet. Die Deltaebene ist teilweise mit dispersen Bauobjekten überbaut und das Treiben der Landwirtschaft ist noch heute anzutreffen, welche das ganze Land und zum Teil Europa mit Obst- und Fruchbäumen versorgt.